PowerVCR

PowerVCR II 3.0

Der PC als digitaler Videorekorder

Mit PowerVCR verwandelt man seinen Computer in ein digitales Aufnahmecenter. Das Programm zeichnet Fernsehsendungen auf und speichert die Videodaten als MPEG-1/2-Dateien (VCD- oder DVD-Format) ab. Ganze Beschreibung lesen

Durchschnittlich
6

Mit PowerVCR verwandelt man seinen Computer in ein digitales Aufnahmecenter. Das Programm zeichnet Fernsehsendungen auf und speichert die Videodaten als MPEG-1/2-Dateien (VCD- oder DVD-Format) ab.

PowerVCR kann sowohl von analogen als auch von digitalen Quellen aufzeichnen – TV-Karte vorausgesetzt. Die Benutzeroberfläche ist an das Design des bekannten Players PowerDVD angelehnt, der in dieser Software mit integriert ist. Das strukturierte Bedienkonzept bietet dem Benutzer zahlreiche Einstelloptionen: Datenrate, Frame-Rate und Bildgröße - bis 720x480 (NTSC) bzw. 704x576 (PAL) – lassen sich individuell einstellen.

Mit einem kleinen integrierten Editor hängt man zwei oder mehr Videoclips aneinander. Ein Medienkonverter rechnet AVI-Dateien in das MPEG-1/2-Format um. Außerdem steuert ein Zeitplaner gewünschte Aufnahmen. PowerVCR unterstützt außerdem Timeshift-Playback: Während die Software gerade aufnimmt, kann man den Film stoppen sowie zurückspulen und später an gewünschter Stelle wieder einsteigen.

FazitMit PowerVCR verpasst man keine Sendung mehr. Wer einen komfortablen Videorekorder sucht, liegt mit der Software genau richtig.